29.05.2020

BLINDE GESCHICHTEN IN QUARANTÄNE

Ab Oktober 2019 haben die Straßen in Chile ihre Farbe geändert, das heißt, Chile sei aufgewacht. Das Volk wachte aus einer großen Lethargie auf, die sich seit Rückkehr der Demokratie eingesetzt hatte . Alles begann, als einige Studenten aus Protest über die Drehkreuze der U-Bahn sprangen, da der Preis für das Ticket wieder gestiegen war. Dies brachte starke polizeiliche Repressionen mit sich. Diese Unzufriedenheit, die zu den ständigen Preiserhöhungen beitrug, das Bedürfnis der Bürger, Zugang zu einer angemessenen Lebensqualität zu haben, mit einem geschwächten Gesundheitssystem, einem auseinanderfallenden Bildungssystem und ständige, unempathische Aussagen und fast Burleske seitens einiger Minister ist, dass es große und ständige Proteste gab, was viele den "sozialen Ausbruch" nennen.

Blinde Geschichten in Quarantäne erzählen die Geschichte von drei Personen, die im Rahmen dieser Proteste festgenommen wurden. Blanca ist eine junge Frau voller sozialer Überzeugungen und Träume für ein gerechteres Land. Sie ist Teil der dritten Linie.
Claudia ist eine venezolanische Mutter, die seit einigen Jahren in Chile ist und auf der Suche nach ihrem Sohn zu den Protesten ging.
Felipe ist ein Fotograf, der mehrfach protestiert hat, um seine Arbeit zu erledigen, was ihm mehr als ein Problem gebracht hat.
Während der Haft kreuzen sich die Leben dieser Charaktere und beginnen zu interagieren, wobei jeder seine Erfahrungen aus seiner eigenen Zelle teilt. Sein Aufenthalt an diesem Ort ist nicht einfach, wo eine ziemlich eigenartig e Polizistin "La Paca" verantwortlich ist

Film: BLINDE GESCHICHTEN IN QUARANTÄNE ist in unsere Youtube Kanal ab 29.5. um 18.00 Uhr zu sehen.

Text und Regie: Marianne Zahn
Regieassistent: Helmuth Höger
Videobearbeitung: Wendy Bermejo
Schauspieler: Agustina Garró, Wendy Bermejo, Helmuth Höger und Mayra Arias.
Musik: Band "Herbstsonne"